Personengesellschaftsrecht II

Personengesellschaftsrecht II

Dozent: PD Dr. Marco Staake

Inhalt:  Die Veranstaltung dient einerseits zur Wiederholung und Vertiefung der in der Vorlesung „Handels- und Gesellschaftsrecht“ erworbenen Kenntnisse. Zum anderen werden nicht zum Pflichtfachstoff gehörende, aber praktisch sehr bedeutsame Aspekte des Personengesellschaftsrechts erörtert.
Im Mittelpunkt stehen die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) in ihren zahlreichen Ausprägungen und die Personenhandelsgesellschaften (OHG und KG) sowie die Partnerschaft als Rechtsformalternative für die freien Berufe. Herausgearbeitet werden dabei zunächst die typischen Strukturmerkmale von Personengesellschaften, wobei auch Fragen der Rechtsfähigkeit (insbesondere der GbR) eine Rolle spielen. Anschließend werden die Entstehensvoraussetzungen, die sog. Lehre von der fehlerhaften Gesellschaft sowie die Problematik der Scheingesellschaften behandelt, bevor vertieft auf die interne Organisationsstrukturen (einschließlich Geschäftsführungsbefugnis und Beschlussfassung), die Vertretungsregelungen, die mitgliedschaftliche Stellung der Gesellschafter (Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft, Rechte und Pflichten), die Haftung der Gesellschafter und die Regeln zu Auflösung, Liquidation und Beendigung eingegangen wird.
Zudem wird eine Reihe von Sonderproblemen behandelt, z.B. der Umgang mit der GbR im Grundbuch, die Typenvermischung (insbes. durch die GmbH & Co. KG) und schließlich die sog. Publikumsgesellschaften. Abschließend wird noch die stille Gesellschaft in den Blick genommen.

Status:

  • Wahlfach im SPB 11 (Steuerrecht)
  • Pflichtfach im SPB 9 (Unternehmensrecht)
letzte Änderung: 09.03.2018